Was ist das für eine Datei mit Endung .rsd ?

Informationen zu unserem Buchhaltungspromm für alle
Antworten
Benutzeravatar
claudiar
Chefin
Beiträge: 479
Registriert: 12. Dez 2007, 13:14
Wohnort: Bensheim-Auerbach
Kontaktdaten:

Was ist das für eine Datei mit Endung .rsd ?

Beitrag von claudiar » 12. Jan 2010, 08:38

Immerwieder bemerken wir dass die Datenbank des Programms zu erheblichen Verständnisschwierigkeiten führt. Meist ist diese unter dem Namen "Mandanten.rsd" zu finden. Diese Datei ist eine Datenbank und nicht mit einem Mandanten zu verwechseln. Diese Datenbank ist Vergleichbar mit einem Schrank. In diesem Schrank können viele Ordner stehen. Jeder dieser einzelnen Ordner in dem Schrank ist ein Mandant. Somit können in der Datei mit der Endung .rsd (als Schrank) die Buchhaltung mehrerer Mandanten (als Ordner) verwaltet und geführt werden. Wird ein neuer Mandant benötigt, genügt es über das geöffnete Programm einen neuen Mandanten (einen neuen Ordner) anzulegen. Es ist keinesfalls nötig eine neue Datei mit Endung .rsd zu eröffnen.

Mac-HaBu (Lin-HaBu, Win-HaBu) und Mac-MoVe (Lin-MoVe, Win-MoVe) bieten eine integrierte Backup-Funktion. Diese kann über die Einstellungen konfiguriert werden. Beim Beenden des Programms wird geprüft, ob eine Sicherung durchzuführen ist. Wenn ja, wird die obige Datei in das ausgewählte Verzeichnis kopiert. Das Verzeichnis kann entweder über die Einstellungen festgelegt werden, oder muss während der Sicherung angegeben werden. Die erzeugte Datei ist identisch zur obigen Datenbankdatei. Es wird lediglich das aktuelle Datum und die Uhrzeit im Namen ergänzt. Das Datum wird dabei in der Reihenfolge Jahr, Monat, Tag benutzt. Durch diese Ergänzung können mehrere Sicherungen in einen Ordner abgelegt werden. Das Datumsformat erlaubt wiederum eine einfache Sortierung.

Bei der Rücksicherung eines Mandanten in die Datenbank ist es wichtig, dass in Zieldatei und Quelldatei die identischen Mandantennamen ( = gleiche Ordner) zu finden sind. Allein der Name der Datenbank (z.B. Mueller.rsd) ist keinesfalls ausreichend eine erfolgreiche Rücksicherung des gewünschten Mandanten vorzunehmen. Aus einem Schrank mit "Meier-Ordner" kann man keinen "Müller-Ordner" kopieren.

Die Datenbank sollte KEINESFALLS im Programmordner abgelegt werden. Wie ein Dokument oder Brief gehört sie in ein separates Verzeichnis. Vermeiden Sie bitte Umlaute im Pfad (wie Ordner Büro oder Buchführung) da das Programm die Datenbank sonst nicht richtig finden kann. Wird beim Programmstart regelmäßig von Ihnen verlangt die Datenbank auszuwählen, ist zu Überprüfen ob im Pfad zur Datenbank ein Ordner mit Umlauten vorkommt. Nach entsprechender Korrektur muss dass Programm nach jedem Start die Datenbank automatisch finden und öffnen.
viele Grüße aus Südhessen

Claudia

Sagst Du einem intelligenten Menschen dass er einen Fehler gemacht hat, wird er sich bedanken.
Sagst Du einem dummen Menschen dass er einen Fehler gemacht hat, wird er dich beleidigen.

Antworten